Rebklone Alte Genetik Unterlagen Lieferbedingungen

Alte Reben – für faszinierende Weine

Zu Beginn der Rebenzüchtung hießen unsere Züchtungsziele: Ertragsstabilität, gesundes Lesegut und gute Weinqualität.
Doch mit dem Aufstieg unseres eigenen Weinguts St. Urbans-Hof rückte eine Frage immer mehr in den Vordergrund: Wie können wir die Weinqualität über die Rebenzüchtung steigern? Welche Möglichkeiten haben wir als Züchter?
Diese Frage führte uns bald zum Thema „alte Genetik“.

Rebklone sind der einzige Weg für die Erhaltungszüchtung. Sie vereinen in einem Stock nur wenige wichtige Eigenschaften (z. B. Geschmack, Gelbfärbung, Lockerbeerigkeit) — was einen hohen sanitären Status gewährleistet. Zusätzlich versuchen wir die genetische Vielfalt aus altem Rebmaterial in unsere züchterische Arbeit zu integrieren. Denn ist nicht gerade Vielfalt das Kennzeichen eines komplexen Weines?

Alte Genetik hat, wie Sie wissen, auch viel mit ausdauernder Suche und dem Glück der Entdeckung zu tun. Bei der visuellen Bonitur alter Rebbestände an Mosel, Saar und Ruwer haben wir Stöcke mit komplexem Habitus und großer Diversität in Ertrag, Traubenform und -farbe, Geschmack, Reifepotential, Pilzresistenz usw. entdeckt. Dieses Material haben wir gesichert und gleich die züchterische Arbeit aufgenommen. So gedeihen hier jetzt junge Rebpflanzen mit einzigartigem Potenzial für Ihre Weinberge.

Sie möchten mehr zum Thema „alte Genetik“ wissen? Bitte kontaktieren Sie uns.